Aktuelles

Wie geht es in unserem Pastoralverbund weiter???

Ernsthafter und engagierter Arbeitseinstieg für Handlungsfeldgruppen und Pfarrgemeinderäte - Ergebnisse von den ersten Treffen
  1. Wie stellen wir uns die Beziehungen der drei Kirchengemeinden unseres Pastoralverbundes untereinander künftig vor?
  2. Welchen Binnenraum wollen wir schützen und wieviel Vertrautes wollen wir erhalten?  
  3. An welcher Stelle müssen wir mutig sein und Veränderungen anstoßen?  

Mit diesen drei Leitfragen, die die Steuerungsgruppe auf der Grundlage der Gespräche bei der Auftaktveranstaltung im Februar für die Errichtung des Pastoralen Raumes formuliert hatte, begann kürzlich die erste Runde der Handlungsfeldtreffen und die konkreten Überlegungen dazu, was wir als Kirche im nörlichen Siegerland sein und tun wollen.  

Ernsthaft und engagiert ging zu es bei Diskussionen in den vier Arbeitsgruppen "Missionarisch Kirche sein – Pastorale Orte und Gelegenheiten“,  "Evangelisierung – Lernen aus der Taufberufung zu leben",  "Ehrenamt – Engagement aus Berufung", "Caritas und Weltverantwortung - Diakonisch handeln".

Anhand der vorgegebenen Leitfragen erarbeiteten die interessierten Gemeindemitglieder aus Hilchenbach-Dahlbruch, Kreuztal und Krombach Empfehlungen für die zukünftige pastorale und seelsorgliche Arbeit in unserem Pastoralverbund und tauschten sich über ihre Vorstellungen von den Beziehungen untereinander aus.  

Auch in den Pfarrgemeinderäten unserer Pastoralverbundsgemeinden wurde über die drei Leitfragen der Steuerungsgruppe beraten.  

Dabei einigten sich die Gemeindevertreter auf folgende Grundlagen für die gemeinsame Arbeit:

  • Wir wollen behutsam und anerkennend aufeinander zugehen und nehmen einander mit. Wir begegnen uns gleichberechtigt, offen und respektvoll und motivieren uns gegenseitig.
  • Wir wollen themenbezogene Foren auf PV-Ebene einrichten um unsere Ideen und Vorstellungen auszutauschen und das Zusammenwirken zur gegenseitigen Förderung zu nutzen. Gottesdienste, Prozessionen, Projekte und Veranstaltungen sollen für alle PV-Gemeindemitglieder offen sein und über breite Kommunikation bekannt gemacht werden. Alle sollen sich eingeladen fühlen. 
  • Wir wollen uns gegenseitig informieren und helfen bei Angeboten und Veranstaltungen um größere Verlässlichkeit bei gemeinsamen Arbeiten und Unternehmungen zu erreichen.
  • Wir wollen den wechselseitigen Besuch der Gottesdienste in allen Kirchen des PV ermöglichen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Gesprächen der Handlungsfeldgruppen und der Pfarrgemeinderäte finden Sie hier.