Aktuelles

Aktuelle Mitteilungen vom 30.07.2020 in Zeiten der Corona-Pandemie

Pfarrer Friedhelm Rüsche

Liebe Gemeindemitglieder im Pastoralverbund,

Die abgeschlossenen Kirchenbücher unserer Gemeinden (Tauf-, Erstkommunion-, Firm-, Ehe- und Sterberegister) sind vor den Sommerferien zur Digitalisierung und zum Verbleib an das Erzbistumsarchiv in Paderborn überstellt worden. Die älteren Bücher der Pfarrei Keppel sind – soweit für die Eintragungen keine gesetzlichen Schutzfristen mehr bestehen – mittlerweile auch online einsehbar unter: https://data.matricula-online.eu/de/deutschland/paderborn/DE_EBAP_74006/ . Somit können Familienforschungen auch im Laufe der Zeit mehr und mehr von zu Hause aus erfolgen.

Die Kontaktbüros in Kreuztal und Krombach werden nach den Sommerferien wieder öffnen.

Nach wie vor suchen wir noch einen Küster für die Christus-Erlöserkirche in Kreuztal. Der Beschäftigungsumfang von 2,45 Stunden in der Woche besteht im Wesentlichen aus dem liturgischen Dienst für die beiden Eucharistiefeiern am Freitag um 08.00 Uhr und am Samstag um 18.00 Uhr. Interessenten können sich gerne an mich wenden, für Hinweise bin ich auch dankbar. Sollte sich kein Einzelküster finden, würden wir ab September oder Oktober ein Team aus ehrenamtlichen Kräften bilden, die sich den Dienst aufteilen und vielleicht einmal im Monat „dran“ wären. Auch hierfür können sich gerne schon einmal Interessenten melden.

Mit dem 1. Juli 2020 hat Frau Susanne Röhrborn-Scholz die Leitung von Wortgottesfeiern in Krombach übernommen. Karl-Josef Rump wird weiterhin neben Frau Susannes Röhrborn-Scholz Wort-Gottes-Feiern vorstehen.

Herr Dr. Guido Roedig hat neun Jahre lang die Kirchengemeinde St. Augustinus im Vorstand des Ökumenischen Helferkreises Hilchenbach e.V. vertreten und ist dort aus Altergründen ausgeschieden. Karl-Josef Rump hat in dieser Woche den Vorstandssitz von Dr. Roedig übernommen.

Die Pfarrheime werden ab jetzt wieder mehr genutzt. In Hilchenbach wird die die KFD-Strickgruppe wieder ihre Treffen beginnen, in Dahlbruch die Seniorengymnastik der KFD. Chorproben für einzelne Stimmen sind in St. Augustinus ebenfalls wieder angelaufen. Für alle Veranstaltungen gelten die Corona-Regeln im Hinblick auf den Mindestabstandabstand von 1,5 Metern, die Hygiene (Desinfektion bzw. Händewaschen, Mund-Nasenbedeckung beim Betreten und Verlassen des Raumes) und die Datenerfassung zur Rückverfolgbarkeit. Bei Chorproben und musikalischen Darbietungen gilt, dass zwischen Sängern oder Musizierenden ein Abstand von 3 m einzuhalten ist. Zudem muss zwischen Sängern oder Musizierenden und Mitfeiernden bzw. Publikum ein Mindestabstand von 4 m liegen. Für die Proben ist zu beachten, dass eine Raumgröße von mindestens 7 qm pro Person zu gewährleisten ist. Ganze Chöre können also ohne weiteres in Kirchenräumen proben, wenn letztere entsprechend groß sind.

Im Seniorenhaus Abendfrieden in Helberhausen werden wir im September wieder mit den Gottesdiensten beginnen. Auch wenn wir als Seelsorger ein Zugangsrecht zu Altenhilfeeinrichtungen haben, werden wir Gottesdienste nur in Abstimmung mit der Heimleitung durchführen. Die Krankenstände in den Häusern sind ja wechselnd und die Pflegekräfte wissen darüber am besten Bescheid. Es versteht sich von selbst, dass diese Gottesdienste nur interne Feiern sein können, also – außer den Helferinnen der Caritas – keine Teilnehmer von außen hinzukommen dürfen. Gleiches gilt für die Reha-Klinik.

Das Pfarrmagazin „Nordlicht – Katholisches Leben im Nördlichen Siegerland“ ist im Juli erschienen und den Haushalten zugegangen. Auf der Seite 3 ist das Erscheinen der nächsten Ausgabe für November 2020 angekündigt. Allerdings braucht die Redaktion der Zeitung Verstärkung. Die Gremien unseres Pastoralverbundes werden sich im Herbst mit der Gewichtung der derzeitig dreigeteilten externen Kommunikation (Internet – Pfarrnachrichten – Pfarrmagazin) befassen.

Das Pastoralteam hat heute über den Gemeindegesang in der Eucharistiefeier gesprochen und wird ab jetzt eine einheitliche Regelung anstreben. Pastor Zoor hat den Organisten dazu eine E-Mail zukommen lassen. Maßstab wird künftig nicht der volle Gesang sein, aber auch nicht der Nichtgesang. Auf die Dauer können wir auch noch den Gesang ausweiten, es müssten dann aber alle, die mitsingen wollen, bei den Liedern einen Mundschutz tragen. Auch hierüber werden wir in den Gremien – im Hinblick auf Advent und Weihnachten – noch einmal reden. Wir haben auch Gottesdienstteilnehmer, die augenblicklich lieber keinen Gesang wünschen. In den neuen Pfarrnachrichten steht ein Hinweis für die Anschaffung eines eigenen GOTTESLOB. Wir bitten um Beachtung.

Nach wie vor informieren wir aktuell über https://www.pv-noerdliches-siegerland.de/.

Diözesane Regelungen zu Corona finden Sie auf https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/aktuelle-entwicklungen-zum-coronavirus-2/ .

Bleiben Sie gesund und bleiben wir in Verbindung.

Es grüßt Sie herzlich

Friedhelm Rüsche