Aktuelles

So haben wir gewählt

Ergebnisse der Kirchenvorstands– und Pfarrgemeinderatswahlen

So haben wir gewählt:
Ergebnisse der Kirchenvorstands– und Pfarrgemeinderatswahlen

Die Wahlergebnisse für die neuen Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände liegen vor.

Die Zustimmungswahlen für die Gremien sind am 6./7. November mit folgenden Ergebnissen durchgeführt worden:

Dem Pfarrgemeinderat Keppel gehören künftig an: Alina von Germeten, Alexander Groos, Simon Hofeditz, Stephan Kreuz, Lisa-Marie Leopold, Katja Scholz, Wolfgang Tenspolde und Katharina Weber. Nicht mehr zur Wahl stand Annelie Wirke.

Dem Pfarrgemeinderat Kreuztal gehören künftig an: Katrin Eberts, Peter Lürtzener, Anneliese Otto, Vanessa Paskal, Niklas Petri, Eva Schröder, Regina Tanger, Petra Vomschloß und Gabriela Wiechert. Nicht mehr zur Wahl standen Joan Bradu, Alfons Goris, Annika Lürtzener und Michael Sting.

Dem Pfarrgemeinderat Krombach gehören künftig an: Ralf Pohlmann, Angelika Schmidt, Annika Schmidt, Clara-Maria Scholl, Sabine Stellbrink, Oliver Wurmbach, sowie als berufene Mitglieder Ben Groth (Jugend) und Mechthild Fischer (Caritas). Nicht mehr zur Wahl standen Finni Kaltenbach, Adrian Lewandowski und Christiane Rengert.

Bei den Kirchenvorständen wurde nur die Hälfte des Gremiums neu gewählt.

Aus der Kirchenvorstandswahl in Keppel gingen Nils Hayn, Karl-Heinz Jungbluth, Stephan Kreuz und Thomas Lips hervor. Nicht mehr zur Wahl standen Dr. Erwin Isenberg und Gernot Schreiber.

Aus der Kirchenvorstandswahl in Kreuztal gingen Stefan Eberts, Bernd Hassel, Michael Haupt und Jürgen Stöcker hervor. Nicht mehr zur Wahl standen Thomas Bender, Gerhard Sondermann und Klaus Völkel.

Aus der Kirchenvorstandswahl in Krombach gingen Prof. Dr. Dr. Norbert Enkling, Lydia Lewandowski, Maria-Rita Schlabach und Wolfgang Schmidt hervor. Nicht mehr zur Wahl standen Astrid Collenberg und Hans-Ulrich Heck.

Den künftigen Gremienmitgliedern gratulieren wir zu ihren Ergebnissen und wünschen ihnen alles Gute für die nächste Amtszeit.

Den ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorstehern danken wir sehr herzlich für ihren Einsatz und alle Mühen in den zurückliegenden Jahren.