Aktuelles

Aktuelle Mitteilungen vom 15.10.2020 in Zeiten der Corona-Pandemie

Pfarrer Friedhelm Rüsche

Liebe Mitglieder unserer Pastoralverbundsgemeinden,

das Corona-Hygieneschutzkonzept für unsere Pfarrheime ist fertiggestellt und von den Ordnungsämtern genehmigt worden. Der Außendienstmitarbeiter des Gemeindeverbandes, Herr Peter Stamm, wird in der nächsten Woche die Verantwortlichen für die einzelnen Pfarrheime kontaktieren und mit ihnen die nötigen Beschilderungen, Markierungen, Desinfektionsmittel, Datenerfassungslisten und –blätter, sowie die angeschafften Urnen für den Einwurf der Erfassungspapiere anzubringen bzw. bereitzustellen. Außerdem wird er den Verantwortlichen der Häuser die allgemeinen Verhaltensregeln und speziellen Nutzungsvorgaben in ausreichender Zahl an die Hand geben. Die Verantwortlichen der Häuser sind dann gehalten, die Verantwortlichen der einzelnen Nutzungen und Veranstaltungen in die für sie geltenden Regeln und Abläufe einzuführen.

Die geltenden Verantwortungen sind wie folgt untergliedert: Die Gesamt- und Letztverantwortung liegt bei mir. Für die einzelnen Häuser sind folgende Personen verantwortlich:

Gemeinderaum St. Anna Herzhausen: Herr Stephan Kreuz          

Pfarrheim St. Augustinus Dahlbruch: Herr Dr. Erwin Isenberg

Gemeindezentrum Christus- Erlöser Kreuztal: Herr Alfons Goris

Johannesheim Kreuztal: Herr Bernd Hassel

Pfarrheim St. Ludger und Hedwig Krombach: Herr Joachim Siebel

Gemeindezentrum St. Vitus Hilchenbach: Herr Simon Hofeditz

Darüber hinaus muss jede Veranstaltung einen Verantwortlichen (Vorsitzender, Leiter, Sprecher) haben, der das Regelwerk kennt, seine Leute (Gruppe, Gremium, Veranstaltungsteilnehmer) auf die Regeln hinweist und deren Einhaltung achtet. Er sorgt auch für die Reinigungsmaßnahmen, die der Veranstaltung obliegen. Das Hygienekonzept deckt alle Veranstaltungen ab, die in den Nutzungsvorgaben aufgeführt sind. Nicht aufgeführte Veranstaltungen benötigen ein eigenes Hygienekonzept. Privatfeiern (auch im Anschluss von Taufen und Beerdigungen) sind derzeit nicht möglich.  Das Hygienekonzept hängt jeweils im Pfarrheim aus.

Am Dienstag dieser Woche wies ein Artikel in der Siegener Zeitung unter dem Schlagwort „Bibbern beim Beten“ auf die neuen Hinweise der Diözesen und Landeskirchen zur Winterhygiene in unseren Gotteshäusern hin. Um die Infektionsgefahr zu minimieren, sind drei Dinge sehr wichtig:

  1. Die relative Luftfeuchtigkeit soll bei 50-60% liegen (Kirche kühl halten!)
  2. Während des Gottesdienstes sollen die Luftbewegungen reduziert sein (durch das Ausschalten der Warmluftheizungen 30 Minuten vor Beginn)
  3. Kurzes, aber intensives Lüften nach dem Gottesdienst.

Diesen unerfreulichen Hinweisen werden die Küster (und Techniker) in der nächsten Zeit durch entsprechende Umsetzung Geltung verschaffen müssen, um die Verbreitung von Coronaviren zu reduzieren. Wir achten dabei auf ein erträgliches Maß, allerdings nicht so, dass einzelne Gruppen meinen, für sie brauche das nicht zu gelten, weil es für Ihre Mitglieder sonst unerträglich sein würde. Die kalte Jahreszeit stellt uns vor Herausforderungen, die wir im Sommer nicht hatten. Ein Aushang für die Sakristeien geht heute raus.

In der nächsten Sitzung der drei Pfarrgemeinderäte wird das Thema Coronaschutz im Winter auf der Tagesordnung stehen.

Außerdem geht es noch einmal um die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit unter Coronabedingungen.  Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Pastor Zoor hat dazu schon wertvolle Arbeit geleistet. Wir berichten demnächst.

In der seit gestern geltenden Fassung der Coronaschutzverordnung NRW ist ein neuer § 15 a eingefügt, der regionale Anpassungen an das Infektionsgeschehen vorsieht, wenn der Wert von 35 oder 50 neuen Fällen auf 100.000 Einwohner in 7 Tagen erreicht ist. Der Kreis Olpe ist seit gestern ein Risikogebiet, der Kreis Siegen-Wittgenstein steuert darauf zu. Vornehmlich geht es dabei um private Feiern und Zusammenkünfte. Unsere Gottesdienste sind nicht betroffen, solange die Coronaschutzverordnung des Landes nichts Neues vorsieht. Aktuelle informiert der Kreis Siegen unter https://www.siegen-wittgenstein.de/Startseite/Informationen-zum-Coronavirus.php?object=tx,3417.5&ModID=7&FID=2170.2450.1&NavID=2170.58 .

Vom 18. bis 23.10. bin ich in Exerzitien, danach melde ich mich erneut.

Ab 1. November bin ich zusätzlich für eine Übergangszeit mit der Leitung des Pastoralverbundes Wittgenstein und der Gemeinden Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück beauftragt. Pfarrer Lerch muss aus gesundheitlichen Gründen seine Tätigkeit in Wittgenstein aufgeben. Die Übergangsregelung gilt bis zur Neubesetzung der Pfarrstelle.

Bleiben Sie gesund und bleiben wir in Verbindung.

Es grüßt Sie herzlich

Friedhelm Rüsche