Aktuelles

„Urlaubs-Corona-Interne Kommunikation-Mitteilung“ vom 15.07.2020

Pastor Edgar Zoor

Liebe Gemeindemitglieder im Pastoralverbund,

 in den letzten Monaten hat Ihnen Pfarrer Rüsche ganz regelmäßig unter dem Titel „Corona-interne Kommunikation-Mitteilungen“ Informationen zukommen lassen, die das konkrete Leben in den speziellen Corona-Zeiten in unseren Gemeinden hier betreffen. Dies war vor allem immer dann wichtig, wenn neue Regelungen vom Land NRW oder vom Erzbistum Paderborn getroffen worden sind. Aber auch bestimmte Bereiche, die nur indirekt mit der Corona-Pandemie zu tun haben, waren inhaltlich immer mal wieder Gegenstand dieser Mitteilungen.

Wie Sie wissen, ist Pfarrer Rüsche noch bis zum 20.07. im - überaus – wohlverdienten Urlaub. Ich vertrete ihn in bestimmten Dienstbereichen in dieser Zeit. Dazu gehört sicherlich nicht, eine „richtige“ Corona-Mitteilung zu verfassen, die Sie über ein breites Spektrum der Entwicklungen im Pastoralen Raum informiert. Das bleibt die Aufgabe von Pfarrer Rüsche.

Da Sie aber nun durch die Presse darüber informiert sind, dass das Land NRW die eine oder andere Bestimmung bzgl. der Corona-Regelungen geändert und auch „gelockert“ hat, werden Sie sich sicherlich fragen, ob sich hier in unserem gemeindlichen Leben daraus Änderungen ergeben.

Am 14.07. hat uns um 15.02 Uhr Generalvikar Hardt zugemailt:

„Das Land NRW hat die Geltungsdauer der CoronaSchVO mit wenigen Modifizierungen für weitere vier Wochen bis zum 11. August 2020 verlängert.

Für Gottesdienste gelten die bisherigen Einschränkungen und Hygienevorschriften (vgl. mein Schreiben vom 15. Juni 2020).

Für Begräbnisse selbst mit bis zu 150 Teilnehmern müssen künftig nicht mehr das Abstandsgebot und die Maskenpflicht eingehalten werden, soweit geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und in geschlossenen Räumen (z. B. Trauerhalle) zusätzlich die Kontaktdaten der Teilnehmenden erfasst werden (einfache Rückverfolgbarkeit). (…)

Ich bin mir bewusst, dass die Maßnahmen vor Ort nicht immer auf uneingeschränkte Akzeptanz treffen. Ich danke Ihnen für Ihr weiteres Mitgehen auf diesem Weg.“

Aus diesem Schreiben können Sie entnehmen, dass sich bis auf Weiteres also keine Änderungen unserer bisherigen Praxis bei den Gottesdiensten hier bei uns ergeben (Gesang, Form der Kommunion, …).

Pfarrer Rüsche wird sicherlich nach seinem wohlverdienten Urlaub dann wieder eine Corona-Mitteilung in gewohnter Weise an Sie schicken.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Engagement für das Wachsen des Reiches Gottes viel Segen!

E. Zoor, Pastor