Aktuelles

Aktuelle Mitteilungen vom 02.07.2020 in Zeiten der Corona-Pandemie

Pfarrer Friedhelm Rüsche

Liebe Gemeindemitglieder im Pastoralverbund,

im Zuge steuerlicher Hilfsmaßnahmen des Staates zur Bewältigung der Corona-Krise hat der Bundesrat am 5. Juni 2020 beschlossen, dass die Umsatzsteuerpflicht für jene Körperschaften des öffentlichen Rechtes, die eine Übergangsregelung nach dem alten Recht bis 31.12.2020 gewählt haben, erst ab dem 01.01.2023 kommt. Das trifft für unsere drei Kirchengemeinden zu. Also unabhängig davon, ob wir künftig überhaupt aufgrund zu geringer Umsatzhöhe zur Steuer herangezogen werden, gilt die Option für das alte Recht erst mal noch zwei Jahre länger, als ursprünglich vorgesehen. 

Die Kontaktbüros in Kreuztal und Krombach werden nach den Sommerferien wieder öffnen.

Nach wie vor suchen wir noch einen Küster für die Christus-Erlöserkirche in Kreuztal. Der Beschäftigungsumfang von 2,45 Stunden in der Woche besteht im Wesentlichen aus dem liturgischen Dienst für die beiden Eucharistiefeiern am Freitag um 08.00 Uhr und am Samstag um 18.00 Uhr. Interessenten können sich gerne an mich wenden, für Hinweise bin ich auch dankbar.

Mit dem 1. Juli 2020 übernimmt Frau Susanne Röhrborn-Scholz die Leitung der Wortgottesfeiern in Krombach. Vor fast drei Jahren, genau genommen am 24.08.2017, hatte Karl-Josef Rump damit begonnen, für diese Aufgabe verantwortlich zu sein. Jetzt will er sie in jüngere Hände übergeben. Wir danken Herrn Rump für seinen treuen Dienst in der Gemeinde Krombach und wünschen Frau Röhrborn-Scholz für ihre neue Aufgabe Freude, Erfüllung und Gottes Segen.

Die seit dem 15. Juni geltende Fassung der Coronaschutzverordnung NRW wurde von der Landesregierung in dieser Woche in ihrer Gültigkeit bis zum 15. Juli verlängert. Aus gegebenem Anlass wiederhole ich noch einmal aus meiner Mitteilung Nr. 14 vom 18.06.20:

„Was immer noch schwierig bleibt, sind Veranstaltungen mit Bewirtung der Teilnehmer. Diese sind nur möglich, wenn ein professioneller Caterer beauftragt wird, der um die Bedingungen des Infektionsschutzes für die Gastronomie weiß und von der Herstellung, Anlieferung und Anrichte der Speisen über den Bedienvorgang, die Abräumung und den Abtransport eine durchgängige Hygiene sicherstellt, wozu er selbst alle Töpfe, Teller und Werkzeuge beisteuern muss.

Aus diesem Grund verzichten wir sinnvollerweise auf alle Veranstaltungen, bei denen ehrenamtliche Kräfte irgendwelche Speisen (Gemeindefrühstücke, Versammlungen bei Kaffee und Kuchen u.ä.) anbieten. Genauso sind derzeit Vermietungen unserer Räume für Feiern mit Eigenbewirtung (Speisen und Getränke) noch nicht angebracht. … Zwar können nach der neuen Verordnung private Feiern im Anschluss an Taufen, Hochzeiten Beerdigungen mit 50 Teilnehmern ohne Mindestabstand und ohne Mundschutz erfolgen. Die Diözesen raten aber davon ab, solche privaten Feiern in kirchlichen Räumen zu erlauben, weil für den Fall einer Ansteckung die Folgen von ‚der Kirche‘ zu tragen wären.“ 

Vom 6. bis zum 20. Juli bin ich in Urlaub. Die nächsten Corona-Mitteilungen werde ich danach wieder herausgeben. Sollten jedoch wichtige Dinge mitzuteilen sein, wird Pastor Zoor Ihnen schreiben.

Nach wie vor informieren wir aktuell über https://www.pv-noerdliches-siegerland.de/.

Diözesane Regelungen zu Corona finden Sie auf https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/aktuelle-entwicklungen-zum-coronavirus-2/ .

Bleiben Sie gesund und bleiben wir in Verbindung.

Es grüßt Sie herzlich

Friedhelm Rüsche