Aktuelles

In eigener Sache: Infos aus dem Pastoralverbundsbüro

Was bleibt und was sich ändert in Zeiten der Corona-Krise

Die Schutzmaßnahmen der Bundesregierung gegen die weitere Verbreitung des Corona-Virus' sind auch am Pastoralverbundsbüro und an der Verwaltung unserer Kirchengemeinden nicht vorbeigegangen und haben dazu geführt, dass in den nächsten Wochen einiges ein wenig anders abläuft wie bisher.

Hier eine Übersicht über die wichtigsten Änderungen und über das, was bleibt:

  • Eine gute Nachricht: Die Büros bleiben vorerst weiterhin besetzt. Unsere Mitarbeiterinnen sind zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie erreichbar. Wir möchten Sie jedoch herzlich bitten, nur dann persönlich in die Büros zu kommen, wenn es sich um Anliegen handelt, die nicht per Telefon oder Mail geklärt werden können und bitten dafür um Ihr Verständnis.

  • Solange die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus' andauern, werden die Pfarrnachrichten nur in geringem Umfang und nur Online auf unserer Homepage erscheinen, bzw. wie gehabt per Newsletter versendet. Es gibt vorerst keine gedruckten Pfarrnachrichtenausgaben mehr.

  • Zu den Messintentionen: alle Messintentionen, die wegen der ausgefallenen Messen nicht gelesen wurden, behalten ihre Gültigkeit. Sie werden, sobald wir wieder eine reguläre Gottesdienstordnung haben, automatisch einem neuen Termin zugeordnet. Sollte jemand jedoch einen besonderen Terminwunsch haben, meldet er sich bitte zu gegebener Zeit im Pastoralverbundsbüro.

  • Für alle Taufen, die bereits angemeldet worden sind und die nicht stattfinden können, werden wir in Absprache mit den Tauffamilien neue Termine vereinbaren, wenn wir wieder einen geregelten Terminplan haben.

  • Neue Taufanmeldungen nehmen wir bis auf Weiteres nur unter Vorbehalt für die zweite Jahreshälfte entgegen.

  • Trauungen finden erst wieder statt, wenn die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus' aufgehoben worden sind.

  • Beerdigungen werden bis auf Weiteres nur im kleinsten Kreis stattfinden. Die Seelenämter für die Verstorbenen werden auf Wunsch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.