Aktuelles

Mose auf dem Weg von Ägypten bis zum Berg Nebo (mit Blick ins gelobte Land)

Bebilderter Reisebericht im Johannesheim Kreuztal mit vielen Fotos von den historischen „Schauplätzen“

Der Gebel Musa („Mosesberg“) auf der Sinai-Halbinsel bei Sonnenaufgang© Alfons Goris Am Mittwoch, 29. Januar, erzählen Brigitte und Alfons Goris um 16.00 Uhr im Johannesheim Kreuztal im Rahmen eines bebilderten Reiseberichts zum Thema „Mose auf dem Weg von Ägypten bis zum Berg Nebo (mit Blick ins gelobte Land)“ -  mit vielen Fotos von den historischen „Schauplätzen“  über den langen Weg der Israeliten von Ägypten bis Kanaan.

Der Exodus der Israeliten aus Ägypten, der lange Weg durch Wüste und die Landnahme in Palästina sind ein noch immer nicht gänzlich entschlüsseltes Geheimnis. Die mutmaßliche Route führte vom Nildelta in Ägypten, am Golf von Suez und dem Roten Meer entlang bis ins heutige Jordanien. Und von dort erreichte das Volk Isra-el das gelobte Land, das Moses selbst aber nicht mehr betreten sollte.

GÄSTE – FRAUEN UND MÄNNER – SIND HERZLICH WILLKOMMEN.