Aktuelles

Der Ökumenischer Tisch Hilchenbach - ein soziales Projekt

Von Friedrich Wilhelm Kunze

Seit 2005 gibt es den Ökumenischen Tisch Hilchenbach in Dahlbruch als „Ableger“ der Siegener Tafel. 

Träger sind die Evangelisch Reformierte Kirchengemeinde Hilchenbach, die Katholische Pfarrgemeinde Sankt Augustinus Keppel in Dahlbruch und die Evangelische Kirchengemeinde Müsen.

20 Männer in 6 wöchentlichen Gruppen holen Dienstag vormittags über 100 Lebensmittelkisten bei der Siegener Tafel in Weidenau ab.

26 Frauen in 4 wöchentlichen Gruppen verteilen diese Waren am gleichen Tag nachmittags von 14.15 Uhr bis ca. 15.30 Uhr in der Ausgabestelle Untere Wiesenstraße 6  -  ehemals „Neuses“  -   an ca. 120 bedürftige Menschen der Stadt Hilchenbach gegen ein kleines Entgelt.

Mit dem reichhaltigen Warenangebot von der Siegener Tafel und den durch Spenden ermöglichten Zukauf von z. B. Kaffee, Pflanzenöl und Waschmittel können auch noch mehr bedürftige Personen versorgt werden.

Die unterstützten Personen weisen sich mit einer Berechtigungskarte der Stadt Hilchenbach aus, die sie beim Sozialamt beantragen können.

Die ehrenamtlichen Helfer sind froh,  -  in den von Herrn Dr. Heinrich Weiss zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten  -  vielen bedürftigen Familien und Alleinstehenden mit Lebensmitteln zu versorgen und dadurch so manche Not lindern zu können.

Als nicht unerheblicher Nebeneffekt werden verzehrfähige Lebensmittel vor der Vernichtung bewahrt.